Oiski!Poiski! – Neues von Noahs Insel

Oiski Poiski Neues von Noahs Insel
Copyright: EBU; Telefilm

Was so ein kleiner Meteoreinschlag alles bewirken kann. In diesem Fall sorgt er nicht für die Ausrottung der Dinosaurier, sondern wirbelt das Leben einer Gruppe von Tieren ordentlich durcheinander. Plötzlich finden sie sich statt auf einer Landzunge auf einer abgetrennten Insel wieder, die aufs Meer treibt. Zusätzlich hat man plötzlich einen aktiven Vulkan, der wiederum zwei Mammuts aus ihrem Eis ummantelten Schlaf weckt. In dieser ziemlich chaotischen Situation schwingt sich der Eisbär Noah zum Anführer auf und möchte wie sein berühmter Namensvetter die Tiere aus ihrer misslichen Lage befreien.
Sein Ziel ist das sagenumwobene Land Diamantina, wo gefährdete Tiere fern von den Menschen in Ruhe leben können.
Die Zahl der Bewohner der schwimmenden Insel nimmt noch einmal drastisch zu als eines Tages ein Schiff mit einer Gruppe von Zootieren kentert. Nun kann Noah mit weiteren Schicksalsgefährten wie dem letzten Dodo, dem Kummerwalross, den Gorillas Rocco und Gertie, Rick dem Mandrill oder dem Gibbon Jasper die Suche nach dem „gelobten“ Land weiterführen.

Bewertung:  Trotz des etwas biblisch anmutenden Hintergrundes, erzählt die Serie keineswegs das Alte Testament mit Tieren als Hauptdarstellern. Vielmehr geht es um recht flüssig animierte Abenteuer einer wild zusammen gewürfelten Gruppe von Tieren auf ihrer Suche nach einer neuen Heimat. Die Geschichten bleiben dabei kindgerecht, haben hier und da auch eine Botschaft und die Figuren werden sicherlich auch schon jüngere Zuschauer in ihr Herz schließen. Lediglich die Dialoge kommen etwas hölzern daher und trüben den ansonsten guten Eindruck.
Trotz des Euro-Puddings haben hier nicht zu viele Köche den Brei verdorben. Die Serie wurde von der European Broadcasting Union (EBU) in Auftrag gegeben. Dahinter stecken in diesem Fall neun Staaten wie Frankreich (France Television), Großbritannien (BBC), Italien (RAI), Spanien (TVE), Österreich (ORF) und Deutschland (ZDF).

Inzwischen gibt es die Serie auch auf Video.

Originaltitel Noah`s Island
Produktionsländer Frankreich/Großbritannien
Produktionsfirmen/Produzenten Telemagination Ltd. im Auftrag der European Broadcasting Union (EBU)
Ausf. Produzenten Theresa Plummer-Andrews, Siegmund Grewenig
Produzenten John M. Mills, Paul Gaspari
Drehbuch Steve Walker
Idee Elphin Lloyd Jones; John M. Mills
Regie Philippe Leclerc, Frederic Trouillot; Alan Simpson
Jahr 1997-99
Zahl der Folgen 39 Folgen in 3 Staffeln mit je 13 Folgen