Der kleine Maulwurf

Der kleine MaulwurfEiner der beliebtesten Figuren in der „Sendung mit der Maus“ – Wer hat es als Kind nicht gesehen? – war neben „Kapitän Blaubär“ und „Der kleine Eisbär“ ein Maulwurf. Der niedliche, schwarze Kerl mit kleiner Schaufel und großem Herzen hat aber auch einen extrem hohen Sympathiefaktor. Allerdings keinen Namen, außer bei einigen Videoveröffentlichungen. Hier gab man ihm den Namen Pauli – wahrscheinlich dem Comic-Maulwurf bei Fix & Foxi entlehnt.

Nicht nur der kleine Maulwurf ist putzig gezeichnet, sondern auch seine Freunde wie Maus, Hase, Igel oder die Vögel sind mit viel Liebe einfach und in kräftigen Farben gestaltet. Die meisten Tiere sind (fast) stumm, aber kindliches Lachen und einige einfache Laute wie „Ooh!“ oder „Ahoi!“ machen den zusätzlichen Charme der Serie. Und so gefallen die witzigen Geschichten, bei denen oft auch leise Kritik an unserer technisierten und hektischen Welt geübt wird, weiterhin Jung, aber auch Alt.

Hinter den Geschichten und Zeichnungen steckt der Tscheche Zdeněk Miler. Er produzierte sie für Krátký Film, Prag. Nach einer Reihe von kurzen Filmen in den 60er und 70er Jahren, gab es in den 80er Jahren „Specials“ von bis zu 30 Minuten Länge.
Im Jahr 2002 kam der kleine Kerl dann auch in die Kinos – der Film umfasste aber nur die ersten zwölf Kurzfilme.
Der WDR restaurierte die Serie 2015 und so wird sicherlich auch eine neue Generation Spaß an den Geschichten finden.

Mehr Informationen zu Miler und den Maulwurf gibt es bei Wikipedia.