American Dad

American Dad
Copyright: Underdog Productions and Fuzzy Door Productions

Der Familienvater Stanley Smith ist überzeugter amerikanischer Patriot, der seit den Anschlägen vom 11. September hinter jedem Busch eine Bedrohung für Gods Own Country sieht. Verstärkt wird diese Paranoia durch seinen Job als Agent bei der CIA im fiktiven Langley Falls/Virginia. Sein Job erklärt auch, warum er als Familienmitglieder den Alien Roger versteckt hält, den er aus der legendären Area 51 gerettet hat – „Akte X“-Fans wissen Bescheid. Dazu kommt Klaus, ein deutsch sprechender Goldfisch als verunglücktes Experiment aus den CIA-Labors.
Menschlich sind dagegen die weiteren Mitglieder von Stans Familie. Nicht immer liebende Ehefrau und Mutter ist das ehemalige Partygirl Francine, die das ultra-konservative Weltbild ihres Ehemannes nur bedingt unterstützt. Völlig kontra ist dagegen die liberale 18-jährige Tochter Hayley, die mit ihrem Freund Jeff schon mal ein Pflänzchen raucht, strenge Vegetarierin ist und auch mal mit Stans Chef ins Bett steigt. Kein Wunder, dass ihr Vater sie (fast) mit Terroristen unter einer Decke sieht. Etwas mehr nach seinen Geschmack kommt da der 13-jährige Sohn Steve. Er ist im Gegensatz zu seinem Vater aber ziemlich schüchtern und unsicher, was ihn in der Schule zu einem Außenseiter macht. Hinzu kommen die üblichen Pubertätsprobleme und ein Vater, der mit seiner Holzhacker-Art nicht gerade eine große Hilfe ist.
Willkommen im normalen Wahnsinn der Ära Bush.

Bewertung: Politischer als die „Simpsons“ oder „King of the Hill“ bietet diese etwas andere Familienserie eine Menge satirischer und witziger Seitenhiebe auf die amerikanische Stimmung nach dem 11. September 2001. Stan liebt Ronald Reagan, ist gegen Homosexuelle und Liberale, für Waffen in jedem Haushalt und sieht sein geliebtes Amerika und dessen Werte von allen Seiten bedroht. Seine Methoden zur Erhaltung demokratischer Werte sind alles andere als subtil – aber das kennt man ja auch aus der realen Politik.
„American Dad“ wurde von Seth Mac Farlane als Nachfolgeserie von „Family Guy“ entwickelt, in der er ebenfalls am Beispiel einer Familie den American Way of Life aufs Korn nahm. Die erste Folge wurde vorab vom Sender Fox passend zu einem der ganz großen Events in Amerika gesendet, der die halbe Nation vor dem Fernseher versammelt: Dem Superbowl.
Die Serie ist dank des satirischen Humors für Erwachsene nicht so massenkompatibel wie die gelbe Familie aus Springfield, aber dank Alien, Sohn Steve oder Tochter Hayley können vielleicht auch schon Teenager etwas mit der Serie anfangen. In Deutschland konnte man sich den Spaß auf MTV, VIVA und Comedy Central ansehen.
Freunde von „Star Trek“ können in Stans CIA-Chef Avery Bullock unschwer Patrick Steward alias Captain Jean Luc Picard erkennen, der auch die Originalstimme spricht.

Originaltitel

American Dad

Produktionsfirmen

Underdog Productions and Fuzzy Door Productions for 20th Century Fox
Produzenten Seth MacFarlane, Brian Boyle, Kara Vallow
Ausführende Produzenten Mike Barker, Matt Weitzman
Regie Pam Cooke, Seth MacFarlane, Caleb Meurer, Scott Wood
Idee Seth MacFarlane, Mike Barker, Matt Weitzman
Buch Seth MacFarlane, Mike Barker, Matt Weitzman, David Zuckerman …
Jahr 2005-