Trickfilmwelt

Trickfilmwelt

Neues und Infos zu Trickfilmen
Serienarchiv
Hier gibt es Infos zu folgenden Trickfilmserien 101 Dalmatiner – Die Serie Aaahh!!! Monster Aladdin – Die Serie Alfred Jodokus Kwak Alice im Wunderland – Die Serie American Dad Angela Anaconda Animaniacs Arielle die Meerjungfrau...
Tweety
Im Jahre 1942 tauchte das erste Mal in einem Warner Cartoon ein kleiner, vorlauter Kanarienvogel namens „Tweety Pie“ auf – übrigens ein männlicher Vogel, wer es nicht gleich erkannt hat. Er musste sich zunächst vor...
Sheriff Donnerknall
Ein kleiner, fetter, meist übel gelaunter Südstaaten-Sheriff ist eine ziemlich ungewöhnliche Hauptperson für eine Cartoon-Serie. Nicht jedoch, wenn sie aus dem Studio „dePatie Freleng“ stammt. Dieser Gesetzeshüter muss sich im Wilden Westen mit allerlei verrückten...
Animiertes in 360 Grad
Videos in 360-Grad Technik haben ja schon seit einiger Zeit ihre Fans gefunden. Logisch, dass dies auch mit animierten Filmen ausprobiert wird. In den Google...
Read More
Anime Nights
Wer mal wieder einen Anime-Film im Kino erleben möchte, kann dies zumindest in ausgewählten Kinos tun. Es gibt die Reihe“Anime Night“, die seit Februar immer...
Read More
Auch You Tube hat seine eigene animierte Serie
Auch You Tube hat seine eigene animierte Serie
Jetzt hat es also auch „You Tube“ getan – eine eigene animierte Serie musste her für „You Tube Red“. Los geht es zunächst mit 8...
Read More
Aus deutschen Landen
Aus deutschen Landen
gibt es auch Neues zu berichten. Für das Frühjahr wurde die dritte Staffel von „Mia and Me“ der Hahn & m4e Productions GmbH angekündigt.- weiter...
Read More
Winterliche Animation
samt passender Musik dazu. Zu Katie Melua fiel mir bisher vor allem die Songzeile „There are nine million bicycles in Beijing“ ein, begleitet von melancholischer...
Read More
27 für eine Statuette
27 für eine Statuette
Immer mehr animierte Filme werden für den Oscar angemeldet. In diesem Jahr wird mit 27 Filmen sogar ein neuer Melderekord aufgestellt -.nur damit es am...
Read More

Tweety

TweetyIm Jahre 1942 tauchte das erste Mal in einem Warner Cartoon ein kleiner, vorlauter Kanarienvogel namens "Tweety Pie" auf - übrigens ein männlicher Vogel, wer es nicht gleich erkannt hat. Er musste sich zunächst vor zwei verfressenen Katzen namens Babbit und Catsello in Sicherheit bringen. Die beiden Katzen verschwanden rasch wieder und machten ab 1947 dem bekannteren Sylvester Platz. Er versuchte von nun an genauso erfolglos den niedlichen, aber durchaus gerissenen Kanarienvogel zu verspeisen, der der etwas schusseligen Granny gehörte. "I tawt I taw a puddy tat. I did, I did see a puddy tat!" wurde zumindest im Original ein Markenzeichen für 15 Jahre Katz und Vogel-Jagd. Im Deutschen blieb davon übrig: "Da war doch eine Miezekatze!?"  Sprache und Charakter hatte übrigens Bob Clampett entwickelt. Die Stimme verlieh dann Mel Blanc, wie so oft in den Warner Cartoons. Er übernahm ebenso Sylvester und verpasste ihm die gleiche feuchte Aussprache wie Daffy. Dieses Pärchen konnte bei rund vierzig gemeinsamen Cartoons immerhin zwei Oscars und drei Nominierungen vorweisen. Ein Song mit der berühmten Zeile wurde im Jahr 1950 sogar ein großer Hit. Schließlich führte die ungebrochene Beliebtheit des Charakters 1995 zur Serie "Sylvester & Tweety Mysteries", in der - wie gehabt - Sylvester erfolglos Tweety hinterherjagt, während sie mit Granny und dem Hund Hector um die Welt reisen, um geheimnisvolle Fälle zu lösen.
Animiertes in 360 Grad
Videos in 360-Grad Technik haben ja schon seit einiger Zeit ihre Fans gefunden. Logisch, dass dies auch mit animierten Filmen ausprobiert wird. In den Google...
Read More
Anime Nights
Wer mal wieder einen Anime-Film im Kino erleben möchte, kann dies zumindest in ausgewählten Kinos tun. Es gibt die Reihe“Anime Night“, die seit Februar immer...
Read More
Auch You Tube hat seine eigene animierte Serie
Auch You Tube hat seine eigene animierte Serie
Jetzt hat es also auch „You Tube“ getan – eine eigene animierte Serie musste her für „You Tube Red“. Los geht es zunächst mit 8...
Read More
Aus deutschen Landen
Aus deutschen Landen
gibt es auch Neues zu berichten. Für das Frühjahr wurde die dritte Staffel von „Mia and Me“ der Hahn & m4e Productions GmbH angekündigt.- weiter...
Read More
Winterliche Animation
samt passender Musik dazu. Zu Katie Melua fiel mir bisher vor allem die Songzeile „There are nine million bicycles in Beijing“ ein, begleitet von melancholischer...
Read More
27 für eine Statuette
27 für eine Statuette
Immer mehr animierte Filme werden für den Oscar angemeldet. In diesem Jahr wird mit 27 Filmen sogar ein neuer Melderekord aufgestellt -.nur damit es am...
Read More
Neuer Trailer für Sing
Während Lego Batman schon Trailer Nummer 4 abliefert, ist die tierische Singshow (erst) bei Trailer Nummer drei. In den Kinos ab Anfang Dezember. Teilen mit:TweetMehrDrucken
Read More
Baymax kommt als Serie
Baymax kommt als Serie
Big Hero Six – bei uns unter dem Titel „Baymax“ in den Kinos gelaufen, wird eine weitere Disney-Serie sein, die auf einem Kinoerfolg beruht. Nachdem...
Read More

Sheriff Donnerknall

Sheriff Donnerknall
Copyright: Patie Freleng
Ein kleiner, fetter, meist übel gelaunter Südstaaten-Sheriff ist eine ziemlich ungewöhnliche Hauptperson für eine Cartoon-Serie. Nicht jedoch, wenn sie aus dem Studio "dePatie Freleng" stammt. Dieser Gesetzeshüter muss sich im Wilden Westen mit allerlei verrückten Schurken und Gaunern rumschlagen wie Billy, der Kindische - und das meist wenig erfolgreich. An seiner Seite, stets treu ergeben, ist ein alter Klepper mit dem unpassenden Namen "Wirbelwind". Bewertung: Sheriff Donnerknall erinnert mich vom Aussehen her an amerikanische Detektivserien, in denen verschwitzte Polizei-Inspektoren als Vorgesetzte, den eigentlichen Helden das Leben schwer machen. Bei "dePatie Freleng" steht er eher in der Tradition vom "Inspektor", der genauso unfähig und großmäulig auf Ganovenjagd ging. Ziemlich gelungen finde ich auch hier wieder die deutsche Synchro, während die Cartoons selbst nur soliden Durchschnitt bieten. Wie auch schon bei "Der blaue Sauser" wurden einige Folgen an die britischen "Halas and Batchelor Studios" vergeben.
Originaltitel Hoot Kloot
Produktionsfirma Mirisch-Geoffrey-DePatie-Freleng Production Halas and Batchelor Studios
Regie Bob Balser, Durward Bonaye, Gerry Chiniquy, Arthur Leonardi, Sid Marcus, Roy Morita, Hawley Pratt
Story John W. Dunn
Musik Doug Goodwin
Jahr 1973-1974
Länge 6-7 Minuten
                                             
DATUM ENGLISCHER TITEL DEUTSCHER TITEL
19.01.1973 Kloot´s Kounty (Pratt)
16.06.1973 Apache on the County Seat (Pratt)
16.06.1973 The Shoe Must Go On (Chiniquy)
09.10.1973 A Self-Winding Sidewinder (Morita)
09.10.1973 Pay Your Buffalo Bill (Chiniquy) Billy, der Kindische
15.10.1973 Stirrups and Hiccups (Chiniquy)
15.10.1973 Ten Miles to the Gallop (Leonardi)
04.01.1974 Phony Express (Chiniquy)
09.01.1974 Giddy-Up Woe (Marcus)
09.01.1974 Gold Struck (Morita)
08.04.1974 As the Tumbleweed Turns (Chiniquy)
17.04.1974 The Badge and the Beautiful (Balser)
17.04.1974 Big Beef at the O.K. Corral (Balser)
17.04.1974 By Hoot Or By Crook (Balser)
17.04.1974 Strange on the Range (Bonaye)
16.05.1974 Mesa Trouble (Marcus)
16.05.1974 Saddle Soap Opera (Chiniquy) Das Ersatzpferd

Animiertes in 360 Grad

Videos in 360-Grad Technik haben ja schon seit einiger Zeit ihre Fans gefunden. Logisch, dass dies auch mit animierten Filmen ausprobiert wird.
In den Google Spotlight Stories finden sich davon einige auf YouTube. Die meisten Filme können für mich durch die neue Technik nicht wirklich gewinnen, sondern sind bestenfalls nette Spielerei oder erinnern stark an die Optik von Games.
Ein gelungeneres Beispiel ist aber dieses animierte Musikvideo.

Anime Nights

Wer mal wieder einen Anime-Film im Kino erleben möchte, kann dies zumindest in ausgewählten Kinos tun. Es gibt die Reihe“Anime Night“, die seit Februar immer wieder fernöstliche Kinoware auf großer Leinwand bietet. Letzte Chance jetzt am 29.11. mit dem SF/Horror-Film „Empire of Corpses“. Wer mehr über das Wo wissen will, …

Auch You Tube hat seine eigene animierte Serie

paranormal-action-squad you tube red
Copyright: You Tube Red

Jetzt hat es also auch „You Tube“ getan – eine eigene animierte Serie musste her für „You Tube Red“.
Los geht es zunächst mit 8 Episoden ab dem 16. November – zunächst aber nicht in Europa. Paranormal Action Squad ist eine Comedy über nun ja nicht gerade typische Jäger des Paranormalen.
Na dann mal abwarten, wann es hierzulande los geht.

Aus deutschen Landen

Prinzessin Emmy und ihre Pferde
Copyright: Egmont Ehapa Media

gibt es auch Neues zu berichten. Für das Frühjahr wurde die dritte Staffel von „Mia and Me“ der Hahn & m4e Productions GmbH angekündigt.- weiter soll es dann mit einem Film gehen. Beliebt ist die Serie vor allem bei Mädchen ab 8 Jahren.
Jünger, aber auch überwiegend weiblich sind die Fans von „Prinzessin Emmy“. Hier kündigte das deutsche „Studio100“ in Zusammenarbeit mit dem britischen „Red Kite“ einen Feature Film für 2018 an. Bis dahin dürften allerdings die meisten aktuellen Fans schon aus der Zielgruppe rausgewachsen sein. Aber so lange genug nachkommen.

Winterliche Animation

samt passender Musik dazu. Zu Katie Melua fiel mir bisher vor allem die Songzeile „There are nine million bicycles in Beijing“ ein, begleitet von melancholischer Musik.
Ruhig geht es auch bei diesem schön animierten Winter-Video zu. Die britischen Künstler Karni and Saul haben schon zuvor Musikvideos bebildert und 2002 für ihren Kurzfilm „Turning“ den BAFTA (Britischer Oscar) gewonnen.

27 für eine Statuette

Immer mehr animierte Filme werden für den Oscar angemeldet. In diesem Jahr wird mit 27 Filmen sogar ein neuer Melderekord aufgestellt -.nur damit es am Ende dann doch wieder ein Disney- oder Pixar Film wird. Die nominierten Filme werden im Übrigen am 24. Januar verkündet. Die Oscar-Nacht folgt am 26. …

Neuer Trailer für Sing

Während Lego Batman schon Trailer Nummer 4 abliefert, ist die tierische Singshow (erst) bei Trailer Nummer drei. In den Kinos ab Anfang Dezember.

Baymax kommt als Serie

Baymax Serie
Copyright: Disney

Big Hero Six – bei uns unter dem Titel „Baymax“ in den Kinos gelaufen, wird eine weitere Disney-Serie sein, die auf einem Kinoerfolg beruht.
Nachdem jetzt erst der König der Löwen auf die Bildschirme zurückkehrte, kommt ab 2017 der Junge und sein Robotbegleiter wieder. Mal sehen, wann es dann bei uns los geht.

Drei Trickfilme in den Top Ten

Findet Dorie
Copyright: Disney

Die Flut an Animationsfilmen sorgt nun dafür, dass gleich drei davon in den Top Ten auftauchen. Zwar verlor Dorie die Spitzenposition und schwimmt nun auf Platz 4 hinterher, aber 3,3 Millionen Zuschauer sind schon ein Wort. Direkt dahinter sind deutlich bescheidener die Trolle unterwegs – nach Platz vier nun der fünfte Platz mit insgesamt noch unter einer halben Million Zuschauer.
Eher flügellahm dagegen die Störche – lediglich Rang 9 mit etwas mehr als 60 Tsd. Zuschauer. Im Wettbewerb Luft gegen Wasser haben also die Wasserbewohner klar die Flosse vorn.

Nemo ist wieder da, aber nicht als Fisch

Little Nemo im Schlummerland
Copyright: Hemdale

Natürlich ist Nemo wieder da – nun ja mit Dorie eben. Aber es geht überhaupt nicht um Fische, sondern um „Little Nemo-Abenteuer im Schlummerland“. Die japanisch-französische-US Produktion aus dem Jahr 1999 ist damals ziemlich untergegangen trotz bekannter Namen wie Ray Bradbury, Moebius oder Chris Columbus (Kevin allein zu Haus).
Alle wollten dem klassischen Comics von Winsor McCay animiertes Leben einhauchen. Leider ging dabei die jugendstil-beeinflusste Atmosphäre verloren und es blieben eher konventionelle Zeichnungen und eine durchschnittliche Story. Dennoch lohnt es sich den Film (wiederzu)entdecken.
Seit Oktober gibt es dazu auf Blu-ray die Möglichkeit dazu.

Rugrats

Rugrats
Copyright: Viacom International
Sicherlich der erfolgreichste Nicktoon. Die kleinen Helden aus dem Hause Klasky/Csupo schafften sogar (bisher) zweimal den Sprung auf die große Leinwand ("Rugrats - Der Film") 1998 und 2000 ("Rugrats in Paris"). Ein dritter Spielfilm, bei dem sie auf eine weitere Klasky/Csupo-Kreation treffen werden ("The Rugrats Go Wild") erschien 2003. Im Mittelpunkt steht die Familie Pickels mit dem Baby Tommy, ein Jahr alt, Mutter Didi, Vater Stu, Opa Lou und der Hund Spike. Angelica ist Tommys Cousine und mit ihren drei Jahren schon aus dem Krabbelalter raus. Sie ist manchmal ziemlich fies zu den anderen Kindern, die für sie nur doofe Babys sind. Die anderen Babies sind Chuckie Finster, jr., 2 Jahre, mit seinen meist in allen Himmelsrichtungen stehenden Haaren und die beiden Kleinsten, die Zwillinge Lil und Phil, je 1 1/2 Jahre alt. Schließlich ist da noch die Konkurrentin für Angelica, die sanftmütige Susie Carmichael, wie Angelica 3 Jahre alt. Im Kinofilm bekommt Tommy dann noch das Brüderchen Dylan. Die Geschichten erzählen mehr oder weniger Abenteuer des täglichen (Baby-)Lebens, aber eben aus der Sicht der kleinen Helden. Mancher Ausflug wird zum Abenteuer und vieles, was die Erwachsenen tun, wird nicht genau verstanden, aber mit viel Phantasie auf kindliche Weise interpretiert. Bewertung: Die Helden im Krabbelalter kommen für einen Nicktoon sehr gezähmt daher - nur der Zeichenstil ist typisch Nick- bzw. Klasky/Csupo-Like. Auch die Bezeichnung "Rugrat", also Teppichratte, ist ja nicht gerade liebenswert, aber die Geschichten sind für die ganze Familie geeignet. Dies macht die Serie vor allem bei den amerikanischen Zuschauern zu einem Mega-Erfolg: 21 Millionen Zuschauer schalten regelmäßig ein und bei Kindern (2-11 Jahre) erreicht die Serie die höchsten Einschaltquoten. Preise gab es natürlich auch: Gleich dreimal (1992, 1994 und 1995) gab es den "Daytime Emmy Award". Ab dem Jahr 2002 konnte man in der Serie "Rugrats: All Grown Up-Fast erwachsen" die ehemaligen Bälger als Teenies sehen. Persönlich finde ich die Rasselbande etwas nervend und vieles ist mir einfach zu nett und süßlich.
Originaltitel Rugrats
Created by Arlene Klasky; Gabor Csupo; Paul Germain
Produktionsfirma Klasky/Csupo für Nickelodeon
Ausführender Produzent Arlene Klasky; Gabor Csupo
Regie Howard E. Baker; Craig Bartlett u.a.
Jahr 1991-1994; 1997-2003
Zahl der Folgen 165 Folgen